1. Home
  2. All guides
  3. Wie man Geld sparen kann

Wie man Geld sparen kann

Geld sparen ist einfacher gesagt als getan. Jeder weiß, dass es schlau ist langfristig Geld zu sparen, aber viele haben Probleme dabei es auch zu tun. Sparen bedeutet mehr, als einfach nur weniger auszugeben, obwohl das eine gute Herausforderung ist. Clevere Geldsparer müssen auch überlegen, wie sie das Geld ausgeben, das sie haben und wie sie ihr Einkommen erhöhen können. Beginne mit Schritt 1 um zu lernen, wie man realistische Ziele steckt, Ausgaben kontrolliert und langfristig die besten Gewinne für sein Geld bekommt.

745x400-image

Wie es geht

1

Bezahle Dich zuerst. Der einfachste Weg, um Geld zu sparen anstatt es auszugeben ist sicherzustellen, dass du keine Gelegenheit hast es auszugeben.

Indem man einen monatlichen Dauerauftrag einrichtet, der einen Teil des Gehalts auf ein Sparkonto oder Rentenkonto überweist, vermeidet man den Stress und die Mühe, jeden Monat erneut zu entscheiden wie viel Geld man sparen möchte und wie viel man selbst benötigt. Im Prinzip sparst Du automatisch und das Geld was übrig bleibt kannst Du so ausgeben, wie Du möchtest. Über die Zeit kann sich so selbst mit kleinen monatlichen Beträgen eine satte Summe ergeben, insbesondere wenn man auch die Zinsen mitberechnet. Beginne also so bald wie möglich, um so viel wie möglich zu sparen.

  • Um einen monatlichen Dauerauftrag einzurichten sprich mit der Personalabteilung deiner Firma oder mit deiner Bank. Wenn Du die Kontoinformationen für ein Konto, welches nicht dein Gehaltskonto ist, zur Verfügung stellst, sollte die Einrichtung des Dauerauftrags überhaupt kein Problem darstellen.
  • Wenn Du aus irgendwelchen Gründen keinen automatischen Dauerauftrag einrichten kannst (weil Du zum Beispiel selbstständig bist oder mit Bargeld bezahlt wirst), lege einen Betrag fest und zahle diesen monatlich in dein Sparkonto ein. Halte Dich dabei an den festgelegten Betrag.
2

 Vermeide neue Schulden anzusammeln. Es ist oft unvermeidlich Schulden zu haben. Nur sehr reiche Leute haben die Möglichkeit sich eine Haus direkt zu kaufen. Millionen andere können nur Häuser kaufen, indem sie eine Hypothek auf ihr Haus aufnehmen und diese langsam zurückzahlen. Trotzdem, generell gesprochen, wenn Du es vermeiden kannst Schulden aufzunehmen, vermeide es. Etwas direkt zu bezahlen ist immer günstiger als ein entsprechendes Darlehn abzubezahlen bei dem sich mit der Zeit Zinsen anhäufen.

  • Wenn es unvermeidbar ist ein Darlehn aufzunehmen, versuche so viel wie möglich direkt zu bezahlen. Je mehr Du schon beim Kauf bezahlst, umso schneller wirst Du das Darlehn abbezahlen und umso weniger Zinsen wirst Du bezahlen müssen.
  •  Jede Person hat seine eigene finanzielle Situation, viele Banken empfehlen jedoch dass Schuldenzahlungen ungefähr 10 % des Einkommens vor Steuerabzug betragen sollten.  Alles unter 20 % gilt noch als gesund. 36 % wird als oberes Limit für eine angemessene Schuldenzurückzahlung angesehen.
3

Erstelle realistische Sparziele. Es ist wesentlich einfacher zu sparen, wenn Du etwas hast wofür Du sparst. Erstelle Dir Sparziele die erreichbar sind, um dich zu motivieren. So kannst Du auch harte finanzielle Entscheidungen verantwortungsvoll fällen. Für große Ziele wie Hauskauf oder Rückzug aus dem Job kann es Jahre oder Jahrzehnte dauern, das Ziel zu erreichen. In diesen Fällen ist es wichtig den Prozess regelmäßig zu verfolgen. Nur wenn Du einen Schritt zurück machst kannst Du das ganze Bild sehen und bewerten, wie weit Du schon gekommen bist und wie viel noch fehlt um das Ziel zu erreichen.

  • Große Ziele wie der Rückzug aus dem Job können sehr lange dauern bis man sie erreicht. In der Zeit die es benötigt diese Ziele zu erreichen ist es sehr wahrscheinlich, dass sich der Finanzmarkt ebenfalls verändert hat. Manchmal ist es notwendig ein wenig zu recherchieren um die zukünftige Situation der Finanzmärkte vorauszusagen, um ein Ziel zu setzen. Wenn Du dich zum Beispiel in den Jahren des besten Einkommens befindest, wirst Du nach Meinung vieler Finanzexperten 60-85% des derzeitigen Jahreseinkommens benötigen, um als Rentner deinen aktuellen Lebensstandard beizubehalten.
4

Lege einen Zeitrahmen für deine Ziele fest. Deinen Zielen ambitionierte (aber realistische) Zeitrahmen zu setzen kann sehr motivierend sein. Sagen wir zum Beispiel, Du möchtest innerhalb von zwei Jahren dein Projekt ein Haus zu kaufen, begonnen haben. In diesem Fall müsstest Du den Durchschnittspreis der Häuser in deiner gewünschten Wohngegend ermitteln und damit beginnen, die erste Investitionssumme für dein neues Haus zu sparen. Generell kann man sagen, dass mindestens 20 % des Gesamtpreises eines Hauses als Startkapital vorliegen müssen.

 

  •  Um bei unserem Beispiel zu bleiben: wenn das Haus in deiner Wunschgegend um die 300.000 € kostet, benötigst Du mindestens 300.000 × 20% = 60.000 € innerhalb von zwei Jahren. Abhängig von deinem Einkommen kann dies realistisch sein oder auch nicht.
  • Zeitrahmen zu setzen ist insbesondere bei wichtigen Kurzzeit-Zielen wichtig. Wenn Du zum Beispiel dein Auto reparieren musst, aber derzeit nicht genug Geld zur Verfügung hast, wirst Du versuchen, dieses Geld so schnell wie möglich zu sparen um zu verhindern, dass dein Weg zur Arbeit sich kompliziert. Ein ambitionierter aber realistischer Zeitplan kann Dir dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.
5

Halte Dich an deinen Finanzplan. Es ist einfach, ambitionierte Sparpläne zu entwerfen, wenn Du diese jedoch nicht kontrollierst ist es sehr schwierig sie zu erreichen. Um deinen Finanzplan auf Kurs zu halten versuche dein Einkommen am Monatsbeginn zu verplanen. Leg einen Teil für die wichtigen und großen Ausgaben zur Seite um so zu erreichen, dass kein Geld verschwendet wird. Wenn Du jede Gehaltszahlung auf diese Art aufteilst erhältst Du einen guten Überblick.

  • Bei einem Gehalt von 3000 € pro Monat können wir zum Beispiel folgenden Finanzplan aufstellen:
  • Wohnen/Geräte: €1,000
  • Darlehn: €300
  • Essen: €500
  • Internet: €70
  • Benzin: €150
  • Sparen: €500
  • Sonstiges: €200
  • Luxus: €280
6

Notiere Deine Ausgaben. Einem festen Finanzplan zu folgen ist unabdinglich für jeden, der Geld sparen möchte. Wenn Du jedoch deine Ausgaben nicht notierst kann es sehr schwierig werden, deine Ziele zu erreichen. Indem Du deine Ausgaben nach Gruppen einteilst und notierst kannst Du eventuelle Probleme schnell identifizieren und diese entsprechend anpassen, um deinen Finanzplan wieder einzuhalten. Das Notieren von Ausgaben beinhaltet eine Menge an Details. Während jeder seine wichtigsten Ausgaben kontrolliert, wie zum Beispiel Wohnen oder Darlehnszahlungen, variiert die Intensität mit der kleinere Ausgaben kontrolliert werden sehr stark mit der Ernsthaftigkeit der jeweiligen finanziellen Situation.

  • Es kann hilfreich sein stets einen kleinen Notizblock zur Hand zu haben. Gewöhne dich daran alle Ausgaben aufzuzeichnen und die Belege aufzuheben (insbesondere bei größeren Anschaffungen). Wenn Du kannst, übertrage die Aufzeichnungen in ein größeres Heft oder in eine Tabelle, damit Du auch langfristig Aufzeichnungen verfolgen kannst.
  •    Heutzutage gibt es viele hilfreiche Apps die man sich auf sein Handy laden kann und die dabei helfen, Ausgaben aufzuzeichnen (einige von ihnen sind kostenlos).
  •   Wenn Du ernsthafte Probleme mit dem Ausgeben hast scheue dich nicht, jeden einzelnen Beleg aufzuheben. Am Ende des Monats kannst Du diese nach Gruppen sortiert summieren. Manchmal ist man schockiert darüber, wie viel Geld man für Dinge ausgibt, die absolut unnötig sind.
56b048c66c02fgeld-kraan
7

Beginne so früh wie möglich zu sparen. Geld, das monatlich in ein Sparkonto eingezahlt wird, bringt in der Regel Zinsen zu festgelegten Raten. Je länger dein Geld in einem solchen Sparkonto ist, umso mehr Zinsen summieren sich an. Deswegen ist es ratsam so schnell wie möglich mit dem Sparen zu beginnen. Selbst wenn Du monatlich nur einen geringen Betrag sparst wenn Du zwanzig Jahre alt bist, tue es. Kleine Beträge, die in attraktiven Sparkonten über eine sehr lange Zeit verweilen, können letztendlich ein Vielfaches ihres Wertes erlangen.

  • ehmen wir einmal an, dass Du in deinem ersten wichtigen bezahlten Job als Du zwanzig warst 10.000 € gespart hast und dieses Geld auf einem Sparkonto mit 4% jährlichen Zinsen angelegt hast. Nach fünf Jahren wirst Du damit 2.166,53 € verdienen. Wenn Du denselben Betrag ein Jahr eher gespart hättest, hättest Du zum selben Zeitpunkt ungefähr 500 € mehr verdient, ohne mehr Mühe aufzubringen. Ein kleiner aber nicht uninteressanter Bonus.
8

Überlege einen Rentenplan anzulegen.Wenn Du jung, energisch und gesund bist mag die Rente so weit entfernt erscheinen, dass es nicht notwendig erscheint darüber nachzudenken. Wenn Du jedoch älter bist und die Energie nachlässt, wirst Du an nichts anders mehr denken. Wenn Du nicht zufällig einer der Glücklichen bist, die ein großes Erbe machen, solltest Du beginnen über die Rente nachzudenken, sobald Du deinen ersten ernsthaften Job beginnst. Je eher desto besser. Wie weiter oben schon erwähnt, auch wenn jeder eine eigene Situation hat ist es ratsam zu versuchen, ungefähr 60-85% des Jahreseinkommens pro Jahr, dass man in Rente ist, zur Verfügung zu haben, um seinen gewohnten Lebensstandard zu halten.

  • Wenn Du es noch nicht getan hast sprich mit deinem Arbeitgeber über Möglichkeiten von Rentenplänen. Einige Rentenpläne erlauben es, monatlich einen bestimmten Betrag vom Gehalt in ein spezielles Sparkonto einzuzahlen. Das macht das Sparen einfach. In vielen Fällen sind solche Rentenpläne steuerlich begünstigt und man bezahlt weniger Steuern als auf sein Gehalt. Zusätzlich gibt es Arbeitgeber, die die Summe des Rentenplans aufstocken und Dir so dabei helfen, mehr zu sparen.
  • Jährlich werden Maximalbeträge vereinbart, die in Rentenplänen für Steuervorteile berücksichtigt werden.
9

Sei vorsichtig bei Börsengeschäften. Wenn Du verantwortungsbewusst gespart hast und ein bisschen Geld zur Seite gelegt hast, kann das Investieren in Aktien eine lukrative (aber riskante) Möglichkeit sein, dieses Geld zu vermehren. Bevor man in Aktien investiert sollte man sich jedoch bewusst sein, dass alles Geld was investiert wird eventuell verloren gehen kann, insbesondere wenn Du dir nicht sehr sicher bist, was Du tust. Nutze diese Form nicht um langfristig zu sparen. Nutze anstatt dessen die Börse als Chance, mit Geld, dass Du bereit bist zu verlieren, wohlüberlegte Risiken einzugehen. Generell müssen die meisten Menschen nicht unbedingt an der Börse spekulieren, um verantwortungsbewusst für ihre Rentenjahre vorzusorgen.

10

Verlier nicht den Mut. Wenn Du Probleme hast Geld zu sparen ist es einfach, die Nerven zu verlieren. Deine Situation mag hoffnungslos aussehen – es kann unmöglich erscheinen das Geld zu sparen das Du benötigst, um deine Ziele zu erreichen. Aber egal wie klein Du beginnst, es ist immer möglich damit zu beginnen Geld zu sparen. Je eher Du beginnst, umso eher kannst Du auf dem Weg zur finanziellen Sicherheit sein.

  • Wenn Du aufgrund deiner finanziellen Situation den Mut verlierst, denke darüber nach einen Beratungsdienst für Finanzen in Anspruch zu nehmen. Diese Agenturen, die oft kostenlos oder gegen geringe Beträge ihre Dienste anbieten, werden Dir dabei helfen mit dem Sparen zu beginnen und deine finanziellen Ziele zu erreichen.


Share with your friends










Submit

Stellen Sie eine Frage

Frag uns alles was dich interessiert

Mehr Artikel