Torrents herunterladen

Im Internet gibt es so viele Inhalte, die du kostenlos herunterladen kannst. Warum also Geld für etwas verschwenden, wenn du fast alles kostenlos herunterladen kannst? Einen einfacheren Weg, um Geld zu sparen, findest du garantiert nicht. Schaue dir die folgenden Tipps an, damit auch du kostenlos Torrents herunterladen kannst.

1

Finde eine Torrent-Webseite. Im Internet wimmelt es von zahlreichen Webseiten, die Torrents auflisten – natürlich sind einige glaubwürdiger als andere. Du findest zwei Hauptarten von Torrent-Seiten – öffentliche und private. Die öffentlichen Torrent-Seiten sind jedem zugänglich und lassen sich mit der Websuche einfach finden. Da die Seiten öffentlich sind, können auch die Urheberrechtsinhaber die Torrents einfach entdecken, was in Massnahmen deines Internetanbieters resultieren kann.

Private Torrent-Seiten sind nur mit einer Einladung zugänglich. Du hast keinen Zugang auf die Webseite, bis du von einem andern Mitglied eingeladen wirst. Oft haben diese Seiten bestimmte Teilnahme-Voraussetzungen, wie z. B. dass du mindestens so viel teilst, wie du herunterlädst. Ein Vorteil der privaten Torrent-Seiten ist aber, dass die nur selten von Urheberrechtsinhabern entdeckt werden.

2

Suche nach gewünschter Datei. Die meisten Torrent-Seiten bieten dir die allerneusten Serien, Filme, Alben und PC-Spiele an, darunter findest du auch ältere Dateien. Um die Datei schneller zu finden, kannst du auch Abkürzungen verwenden. Suchst du nach der zweiten Episode der dritten Staffel? Dann type nur den Namen der Serie und s03e02.

3

Lade die meist benutzten Torrents. Die Download Geschwindigkeit eines Torrents hängt von der Anzahl der teilnehmenden ,,Seeders“ ab. Dabei handelt es sich um einen Torrent-Benutzer, der die gesamte Datei zum Herunterladen bereitstellt. Bei den meisten Torrent-Seiten kannst du die Suchergebnisse nach der Anzahl der Anbieter sortieren. Suche nur die Dateien mit einer grossen Anzahl an Seedern, denn damit lässt sich die Datei schneller herunterladen und es gibt weniger Chancen, dass die Datei gefälscht ist oder einen Virus enthält.

  • Auch die Anzahl an „Leechern“ kann die Download-Geschwindigkeit beeinflussen. Es handelt sich um einen Nutzer, der zwar die Daten herunterlädt, jedoch keine eigenen Dateien zur Verfügung stellt bzw. nicht seedet. Ein Leecher wird zu einem Seeder, wenn die Datei komplett heruntergeladen wurde. Wenn es mehr Leecher als Seeder gibt, wird auch deine Bandbreite kleiner und damit das Herunterladen langsamer.

4

Für bessere Qualität wähle den grösseren Torrent. Das gilt vor allem für Videodateien, denn die Kompression eines Videos beeinflusst auch dessen Qualität. Es geht darum, dass die kleineren Dateien oft in schlechterer Qualität sind als grössere Dateien. Andererseits brauchen grössere Dateien mehr Zeit fürs Herunterladen, was wiederum von der Geschwindigkeit deiner Verbindung abhängt.

  • Schaue dir auch so viele Kommentare wie möglich an, um festzustellen, wie andere Benutzer die Qualität der Dateien fanden. Bei vielen Torrent-Seiten kannst du auch jeden Torrent bewerten, was dir auch bei der Entscheidung hilft.

5

Wenn möglich, lade einen Magnet-Link herunter. Diese Dateien sind ein bisschen anders als die gewöhnlichen Torrent-Dateien. Sie benutzen ein Identifikationssystem, um die Inhalte miteinander zu vergleichen, ohne dafür die Torrent-Seite zu verwenden. Ein Magnet-Link ist eine einfache Textdatei, mit der du nicht den Torrent herunterladen musst.

6

Sorge dafür, dass du den Inhalt der Datei öffnen kannst. Ein Torrent kann jede Art von Datei übertragen, also kann es auch dazu kommen, dass du die heruntergeladene Datei nicht öffnen kannst. Schaue dir noch einmal die Beschreibung des Torrents an und sorge dafür, dass du die Dateien mit dem richtigen Programm öffnest.

  • VLC Player ist ein kostenloser, Open-Source Media Player, der fast jede heruntergeladene Mediendatei abspielen kann.
  • ISO Datei ist eine Kopie einer gesamten CD/DVD und sollte entweder gebrannt oder in einem virtuellen Laufwerk geladen werden, um sie zu öffnen.

7

Schütze dich vor Viren. Die Torrents sind oft gesetzliche Grauzonen, denn es gibt keine Übersicht über die hochgeladenen Dateien. So können z. B. Hackers Viren in einzelne Torrents einbetten, um sie zwischen anderen Benutzern zu verteilen. Solche Torrents sind oft in beliebten Suchanfragen zu finden, um möglichst viele Opfer zu erreichen.    

  • Prüfe jede heruntergeladene Datei auf Viren.
  • Lade nur Torrents herunter, die von vertrauenswürdigen Quellen stammen.
  • Schaue dir jedes Mal die Kommentare und Bewertung an, um zu sehen, ob jemand den Virus in der Datei fand.

Also, jetzt hast du Torrents herunterladen, jedoch kannst du sie ohne den richtigen Bittorrent-Client, der die Torrents erst in nützliche Dateien wie .mp4, .epub oder mp3 verwandelt, noch nicht öffnen.

1

Installiere einen Torrent-Client. Nur das BitTorrent-Protokoll kann die Dateien über das Internet austauschen und verteilen. Da es keinen zentralen Server gibt, werden die Dateien von andern Benutzern (Seeders) heruntergeladen. Du brauchst einen Client, der dich mit anderen Seedern verbindet und den Download verwaltet. Eine Menge dieser BitTorrent-Clients kannst du kostenlos herunterladen. Hier nur ein paar davon:

  • uTorrent
  • Vuze

2

Öffne die Torrent-Datei. In den meisten Fällen ist die heruntergeladene Torrent-Datei nur ein paar KB gross. Jedoch enthält diese Datei noch nicht den Inhalt, den du herunterladen willst. Die Torrent-Datei hilft nur dabei, die Download-Stücke von anderen Anbietern herunterzuladen. Benutze den installierten BitTorrent-Client, um die Torrent-Datei zu öffnen.

  • Du solltest deinen BitTorrent-Client so einstellen, dass der Torrent automatisch geöffnet wird.  Wenn diese Einstellung nicht gibt, kannst du die Torrent-Dateien einfach in das Programmfenster ziehen, um mit dem Herunterladen zu beginnen.

3

Lege den Zielordner der Dateien fest. Je nach der Einstellung deines Torrent-Clients wirst du erstes Mal wahrscheinlich gefragt, wohin die Dateien gespeichert werden sollen, wenn du die Torrent-Datei öffnest. Wähle den Zielordner so, dass du ihn auch wiederfindest.

4

Überwache den Download. Du kannst ganz einfach den Fortschritt des Downloads im BitTorrent-Client verfolgen. Die meisten Clients zeigen dir auch an, wie viele Seeder gerade mit dir verbunden sind. Jeder Torrent-Client versucht automatisch, die Dateien mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit, die deine Verbindung erlaubt, herunterzuladen.

  • Lädst du mehrere Dateien auf einmal, wird die Download Geschwindigkeit der einzelnen Datei langsamer.
  • Willst du nicht die gesamte Bandbreite benutzen, klicke einfach mit der rechten Maustaste auf den Download und stelle die Bandbreiten-Ausnutzung (der Name hängt von deinem Client ab) manuell ein. So kannst du die Download- und Upload-Geschwindigkeit nach Wunsch begrenzen. Das ist nützlich vor allem, wenn du während des Downloads einen Film streamen möchtest.

5

Füge dem Torrent mehr Tracker hinzu. Wenn sich dein Torrent nicht mit anderen Seedern verbindet, kannst du dem Torrent neue Tracker hinzufügen. Mache das aber nie mit einem privaten Tracker, denn sonst könntest du auch gebannt werden.

  • Zahlreiche Webseiten bieten dir aktive Tracker an, also musst du nur eine solche Liste der aktiven Tracker finden und in die Zwischenablage kopieren.
  • Klicke mit der rechten Maustaste auf den Torrent und wähle Eigenschaften aus dem Menü.
  • Klicke auf Allgemein, wo die Liste der Trecker sein sollte (es kann nur eine Liste geben). Füge die kopierte Liste in die Box ein. Zwischen jedem Tracker sollte eine Leerstelle sein. Klicke auf OK und der Torrent wird sich automatisch mit neuen Trackern verbinden.

6

Öffne die heruntergeladene Datei. Sobald der Download abgeschlossen ist, kannst du die Dateien wie üblich verwenden. Falls du die Dateien verschiebst oder löschst, kannst du nicht mehr seeden.

  • Der Download muss abgeschlossen sein, um auf die Datei zugreifen zu können. Z. B. du kannst dir nicht ein Video anschauen, wenn der Download nicht zu Ende ist. Dazu kommt, weil die Datei verschiedene Teile nicht in der richtigen Reihenfolge herunterlädt.

Sobald die Torrent-Datei heruntergeladen ist, beginnt die Datei zu seeden. Du kannst die Datei weiter seeden lassen, oder du löschst sie. Auch wenn du den Torrent löschst, bleibt die heruntergeladene Datei auf deinem Computer erhalten, nur der Torrent hört auf zu seeden. Jetzt weißt du genau, wie du die Torrents herunterladen kannst, also geniesse deinen kostenlosen Lieblingsfilm, Buch, CD oder Videospiel.


Share with your friends










Submit

Stellen Sie eine Frage

Frag uns alles was dich interessiert

Mehr Artikel